Antrag zur Erlaubnis einer Gebetsversammlung

Antrag von Gerhard Siemens, Ältesten der Mennonitischen Brüdergemeinde Kolonie Naumenko, und mennonitischen Siedlern aus dem Dorf Marjewka, Gebiet Gawrilowskaja, Bezirk Izjum, Gerhard Nickel, Peter Friese, Peter Dirksen usw., auf eine Bescheinigung, dass die Gebetsversammlungen auf rechtmäßiger Grundlage stattfinden [1]Staatsarchiv des Gebiets Charkow, Fond 4, Inventar 179, Akte 560.

Die Mappe besteht aus: Verzeihung der Ältesten der mennonitischen Brüdergemeinde Naumenko, Gerhard Petrowitsch Siemens, vom 4. April 1914 (S. 2-3); Kopie eines Dokuments von 1911 über die Anerkennung der mennonitischen Brüdergemeinde im Dorf Tige, Kolonie Molotschna (S. 4-5); Erklärung der Ältesten der mennonitischen Brüdergemeinde Naumenkow, Gerhard Siemens, vom 19. Juni 1915 (S. 6-7); Verzeihung der Bewohner des Dorfes Marjevka vom 1. Juli 1915 mit den Unterschriften von 7 Einwohnern (Seite 8); Mitteilung an die Provinzverwaltung, dass dieser Fall nach Zahlung der Stempelgebühr in Höhe von 2 Rubel geprüft wird (S. 9); Brief von Julius Petrovich Derksen vom 2. August 1915 mit bezahlter Stempelgebühr (S. 10); Julius Derksens Quittungen für Briefe und Nachrichten (S. 11-13); Entwurf einer Nachricht vom Dezember 1915 über die Berücksichtigung des Ersuchens der Mennoniten (S. 14-16); Entwurf eines Briefes vom 12. Februar 1916 an den Erzbischof der Provinz Charkow über das Ersuchen der Mennoniten (S. 17-18); Antwort von Erzbischof Antonij von der Provinz Charkow mit der Bitte, die Mennoniten zu überwachen, damit sie nicht in den Dörfern umherziehen und Bücher an die Bevölkerung verteilen (S. 19); Originaldokument vom 5. März 1916 über die Prüfung des Antrags der Mennoniten im Provinzvorstand, die zu dem Beschluss führte, die Mennoniten nicht daran zu hindern, ihre Glaubensangelegenheiten gemäß ihrer Kirchenordnung zu regeln (S. 20-21); Entwurf eines Beschlusses des Provinzvorstandes vom 7. März 1916 an die Führung des Bezirks Izyum geschickt (S. 22-23).

Kopien der Dokumente wurden mir von Alexander Panko aus der Ukraine zugeschickt, und ich habe sie vorbereitet.

Quellen

Quellen
1 Staatsarchiv des Gebiets Charkow, Fond 4, Inventar 179, Akte 560
Viktor Petkau

Viktor Petkau

Виктор Петкау работает с нами с 2008 года и является большим знатоком нашей истории. Виктор родился в 1948 году в Табошаре, Таджикистан, работал инженером-геологом в Киргизии, с 1993 года в Германии. Автор 3-х книг: 1. Виктор Петкау: Книга о Петкау (на немецком). Самиздат. 2005. 2. Блок Петр и Петкау Виктор: Книга о Блоках (на немецком). Самиздат. 2007. 3. Кондратьевка. История села и судьбы его жителей. Собрал, обобщил и составил Виктор Петкау (на немецком). Издательство Заменкорн, Штайнхаген. 2018. Проживет в Дортмунде. Его предки происходят из Кронсгартена и Бурвальде, колонии Хортица; Кондратьевка, колония Борисово; Великокняжеск и Алексндродар, колония Кубань и Марковка, колония Славгород. Его адрес: Виктор Петкау, Мергелькуле 55 D-44359 Дортмунд.
2022 Chortitza.org