Am Ende die Freiheit

Durch die kriegerischen Ereignisse zwischen Russland und Ukraine sind diese beiden Länder in 2022 auch stark in den Fokus geraten. Für viele Menschen im Westen – auch für mich – waren diese beiden Länder lange Zeit „terra incognita“, und sind es weitestgehend wohl heute noch.  

Seit einigen Jahren treibe ich allerdings ein Buchprojekt voran, dessen Geschehnisse sich in den umkämpften Regionen sowie der Sowjetunion abspielen. Es handelt sich um die Lebenserinnerungen meines Onkels Jakob Martens, der als russlanddeutscher Mennonit in der Ukraine geboren die unsicheren Zeiten von zwei Weltkriegen, Revolution und Bürgerkrieg erlebt, fünf Jahre im Gulag der Sowjetunion verbracht und schließlich in Paraguay eine neue Heimat gefunden hat.
Als wacher Beobachter des Geschehens und Tagebuchschreiber stellen die Aufzeichnungen von Jakob Martens neben der Erlebnisschilderung einen, wie ich meine, wertvollen Zeitzeugenbericht dar.
Die geschilderten Ereignisse haben das Leben meiner Vorfahren stark geprägt, sie zu Flüchtlingen und Migranten bis nach Südamerika gemacht. 
Ich habe die Schilderungen meines Onkels insofern etwas überarbeitet, als ich versucht habe den für manche heute in Deutschland lebenden Menschen nicht so geläufigen Sprachduktus der russlanddeutschen Mennoniten dem heutigen Sprachgebrauch anzupassen. 
Bilder und Kartenmaterial (teils farbig) sollen die Orientierung erleichtern.
Was zunächst nur als familiäres Projekt geplant war, wird nun nach starker Ermutigung durch Freunde und Bekannte öffentlich erscheinen.

Dieses Buch mit dem Titel „Am Ende die Freiheit” hat über 500 Seiten und wird Mitte bis Ende November 2022 ausgeliefert und wegen der kleinen Auflage 24,80 € + Versand kosten.
Bei Bestellung bis zum 31.12.2022 kann es zum Subskriptionspreis von 19,80 € + 3 € Versand (Deutschland) nur bei mir erworben werden. Ab 1. Januar 2023 soll es frei im Buchhandel erhältlich sein. Eventuelle Bestellungen sowie Anforderung von Leseexemplaren zur Buchbesprechung bitte mit vollständiger Adresse an info@kliewer-Verlag.de Tel: +49631 5 34 96 87 

Mit freundlichen Grüßen Berthold Kliewer

Hermann Schirmacher

Hermann Schirmacher

Ich bin Hermann Schirmacher und komme aus Paraguay. Ich liebe die Familiengeschichte, Bilder und Dokumente von unseren Vorfahren. Familiennamen die mich besonders interessieren sind Pries, Rogalsky, Loepp
2022 Chortitza.org