Dorfplan Redkaja Dubrawa (Gnadenheim). Barnaul

Dorfplan Redkaja Dubrawa (vor 1926) aus dem Buch „God`s Hand Upon My Life“ („Gottes Hand auf meinem Leben“). Autobiography by Abram J. Friesen

Ausschnitt (Übersetzung) zum Dorfplan aus dem Buch von Abram Jacob Friesen (GRANDMA #683115):

Plan Nr. 5. „Wie Sie auf Karte 5 sehen können, hatte unser Dorf 31 Höfe. Es gab eine breite

Straße im Zentrum und die Höfe sind auf der rechten und linken Seite dieser Straße. Es gab einen

Bürgersteig auf beiden Seiten der Straße mit einem kleinen Graben zwischen dem Bürgersteig und

der Straße. Der Grund für den Graben war, dass der Schmutz für die Herstellung der erhöhten

Gehwege verwendet wurde. Sand und Asche wurden entlang des Spaziergangs verteilt, damit die

Schuhe nicht zu viel Schmutz aufnehmen. Neben dem Bürgersteig hatte jeder Landwirt seinen

eigenen Zaun und ein Tor zum Einfahren. Neben den Zäunen wurden die Pappelbäume gepflanzt. Als

Grenze zwischen den einzelnen Nachbarn wurden Hecken aus Weiden oder Akaziensträuchern

angelegt, die den einzelnen Familien Privatsphäre bieten. In der Mitte des Dorfes befand sich ein

sehr großer Brunnen. Das Wasser musste mit Pferden angesaugt werden. Während der volle Eimer

nach oben kam, ging ein leerer Eimer nach unten. Das Wasser wurde in einen großen Tank gegossen,

der mehrere tausend Liter Wasser aufnehmen konnte. Aus diesem riesigen Tank wurde das Wasser

zu den langen Wassertrögen geleitet. Der Trog, der dem Tank am nächsten lag, war hoch genug für

die Pferde, der nächste war etwas niedriger für die Kühe und der Dritte war niedrig genug für die

Schafe, Kälber und Ziegen…“

Hier die Namen der Dorfbewohner:

  1. Heinrich Giesbrecht
  2. Jakob Born?
  3. Kornelius Isaak [Eventuell GRANDMA #1073947]
  4. Johann Harder
  5. Johann Wedel
  6. Heinrich Dueck [Eventuell GRANDMA #819808]
  7. Martin Enns
  8. Molokanka (butter factory)
  9. David Loewen [Eventuell GRANDMA #517819]
  10. Abram Wittenberg / Johann Friesen
  11. Isaak Braun [Eventuell GRANDMA #1029321]
  12. Peter Ratzlaff / Hermann Klassen
  13. Heinrich Rempel [Eventuell GRANDMA #165108]
  14. Abram Wittenberg
  15. Johann Klassen [Eventuell GRANDMA #232316]
  16. Johann Penner
  17. Kirche
  18. Dietrich Rempel
  19. Heinrich Wittenberg [Eventuell GRANDMA #145706]
  20. Jakob Wedel [Eventuell GRANDMA #266513]
  21. Bernhard Klassen
  22. Johann Koehn
  23. Peter Giesbrecht
  24. Kornelius Rempel [Eventuell GRANDMA #516122]
  25. Schule
  26. Peter Ratzlaff / Heinrich Ratzlaff
  27. Johann Friesen
  28. Peter Sudermann [Eventuell GRANDMA #335579]
  29. Jakob Lorenz
  30. Jakob Friesen
  31. Hermann Klassen
  32. Jakob P. Friesen [12.08.1873, GRANDMA #772374]

Abram Wittenberg, Nummer 10 oder 14, könnte GRANDMA Nummer #267169, oder #152494 sein.
Hermann Klassen, Nummer 12 oder 31, könnte GRANDMA #70554, oder #77225 sein.
Peter Ratzlaff, Nummer 12 oder 26, könnte GRANDMA #7251 sein.
Johann Friesen, Nummer 10 oder 27, könnte GRANDMA #225314 sein.

Willi Frese

Willi Frese

Genealogie ist ein spannendes Hobby, bei dem die Zeit vergeht, wie im Flug. Das riesige Glück, dass ich in den letzten Jahren hatte, war die Entdeckung von zwei Tagebüchern, die mich auf die Reise in die Vergangenheit mitgenommen und den Einblick in das Leben meiner Vorfahren Wall, Fröse und Ekkert ermöglicht haben. Die Aufarbeitung der entdeckten Dokumente tragen einen großen Beitrag zu der Erforschung der Kolonie Am Trakt, ein Teil der Deutschen Geschichte, bei. Mit 30 bin ich mit meiner Frau und beiden Söhnen aus Sibirien nach Deutschland gekommen. Mit 40 hat mich mein Arbeitskollege Manfred E. für seine Begeisterung, die Ahnenforschung, angesteckt. Mit 50 lernte ich Willi Vogt kennen, der mich ermutigte bei ihm mitzuwirken. Tagebuch 1: https://chortitza.org/pdf/wfrs1.php Tagebuch 2.1: https://chortitza.org/pdf/0v844.php Tagebuch 2.2: https://chortitza.org/pdf/0v844b.php Englische Übersetzung von Alf Redekopp: https://www.mharchives.ca/publications/
2022 Chortitza.org